Sie sind hier:   Startseite
Bilderstrecken
Reden & Videos
Kleine Anfragen
AKTUELLE MELDUNG VOM 19.11.2015
Migranten in der digitalen Welt als Geschäftsmodell

Seit Febraur 2014 gibt es das Projekt "Migranten in digitalen Märkten", durchgeführt von den Verbraucherzentralen Berlin, Hamburg und Bremen - auch hier haben wir schon mehrmals darüber berichtet.
Wieder einmal gab es nun im Rahmen dieses Projektes eine Veranstaltung, bei der es um das "Geschäftsmodell" Migranten in der digitalen Welt ging.

 

Jetzt auf Facebook teilen

 

Ein roter Faden zog sich dabei klar durch alle Beiträge: Der Wandel, der sich momentan in allen Bereichen des gesellschaftlichen Lebens vollzieht, macht auch vor dem Verbraucherschutz keinen Halt.
Wird es in Zukunft überhaupt noch eine klare Trennung zwischen Produzenten und Konsumenten geben? Oder sind wir nicht in absehbarer Zeit beides gleichzeitig (siehe beispielsweise die Entwicklungen im Bereich der 3-D-Drucker)? Was wiederum bedeutet das für den Verbraucherschutz?
Sind Migranten wirklich nur Opfer, die Unterstützung brauchen, sich zurecht zu finden? Oder sind sie nicht vielmehr eine starke Gruppe, die zahlenmäßig immer weiter ansteigt und sich ihrer Verbrauchermacht auch immer öfter bewusst ist?
Welche Rolle werden die Flüchtlinge und ihre ganz spezifischen Bedürfnisse in Verbraucherfragen spielen?
Wie gehen wir damit um, dass digitale Geschäftsmodelle zwar auf der einen Seite die Rechte der Arbeitnehmer aushöhlen, gleichzeitig dem Verbraucher aber Vorteile bringen (siehe uber)?

Klar ist: Wir müssen mehr denn je weg vom klar umrissenen Bild des Verbrauchers und lernen, Vielfalt automatisch mitzudenken - zielgruppenorientierte Angebote gehen hier also genau in die richtige Richtung, was sich am Erfolg des Projektes ja nun bereits seit fast zwei Jahren auch ablesen lässt.

 

Klicken Sie hier für weitere Informationen...

 
X
DIREKTEINSTIEG
SchlagworteOrteGremien
  Strom
  Umwelt
  Wasser
  Wohnen