Sie sind hier:   Startseite
Bilderstrecken
Reden & Videos
Kleine Anfragen
AKTUELLE MELDUNG VOM 08.03.2012
Verbraucherschutzpolitische Sprecherin warnt vor irreführenden Rechnungen im Zusammenhang mit Handelsregistereinträgen

Zustellung irreführender Rechnungen unter dem Namen HRV

 

Jetzt auf Facebook teilen

 

Unter dem Namen HRV wendet sich eine Firma mit irreführenden Rechnungen an Firmen, die in aktuellem Kontakt mit dem Handelsregister stehen (bspw. im Zusammenhang mit Handelsregistereintragsänderungen).
HRV erweckt dabei den Eindruck, im Auftrag des Handelsregisters zu operieren und fordert vor diesem Hintergrund Geld für angeblich erbrachte oder ausstehende Leistungen.
Die verbraucherschutzpolitische Sprecherin der SPD-Fraktion des Berliner Abgeordnetenhauses Irene Köhne warnt eindringlich vor der Bezahlung von Rechnungen dieser Art. Empfänger sollten sich zuerst von der Richtigkeit der Forderung überzeugen und offensichtlich in betrügerischer Absicht gestellte Forderungen an die zuständige Senatsverwaltung sowie gerne auch an Frau Köhne direkt melden.

 
X
DIREKTEINSTIEG
SchlagworteOrteGremien
  Strom
  Umwelt
  Wasser
  Wohnen